Freitagsansprache vom 13.01.2012 Das Paradies und die Hölle

     Das Paradies und die Hölle   Der Dank gebührt Allâh, dem Schöpfer, dem Versorger, Der sehr gütig ist und auch bestraft. Derjenige, den Allâh rechtgeleitet hat, ist der Glückselige und derjenige, den Allâh irregeleitet hat, verdient die Bestrafung. Allâh weiß das Sichtbare und das Unsichtbare, das Offensichtliche und das Heimliche. Allâh teilte die …

WeiterlesenFreitagsansprache vom 13.01.2012 Das Paradies und die Hölle

Freitagsansprache vom 30.03.2012 Die Warnung vor dem Lügen und der sogenannten „April-Scherz-Lüge“

Die Warnung vor dem Lügen und der sogenannten „April-Scherz-Lüge“

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat, Dem nichts und niemand gleicht sowie nichts und niemand ähnlich ist. Allâh ist einzig, hat keinen Teilhaber, braucht nichts und niemanden und weder zeugt Er noch wurde Er gezeugt. Und ich bezeuge, dass unser geehrter Prophet Muhammad Gottes Diener und Gesandter ist, den Allâh als Gnade sowie als Verkünder froher Botschaft und Warner sandte. Er überbrachte die Religion und beriet die Gemeinschaft, möge Allâh ihn dafür mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.

Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Frömmigkeit, denn derjenige, der Gott gegenüber gehorsam ist, gehört zu den Rechtschaffenen und Glückseligen.

Brüder im Islam, Allâh sagt im edlen Qur’ân in Sûrah at-Tawbah, Âyâh 119:

﴿يَا أَيُّهَا الَّذِينَ ءامَنُواْ اتَّقُواْ اللهَ وَكُونُواْ مَعَ الصَّادِقِينَ﴾

Die Bedeutung lautet: O Ihr Gläubigen, seid von den Rechtschaffenen und den Wahrhaftigen

.

Freitagsansprache vom 23.03.2012 Die Anstandsregeln in den Moscheen

 

Die Anstandsregeln in den Moscheen

 

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Derjenige, Der keine Gestalt, keine Form und keine Glieder hat. Derjenige, Der kein Körper ist und keine Maße hat. Derjenige, Der ohne Ort existiert. Er ist Allâh, der Einzige, der Bedürfnislose, Der nicht gezeugt wurde und nicht zeugt und Der nichts und niemandem ähnelt. Erhaben ist mein Schöpfer, Er ähnelt nichts und nichts ähnelt Ihm. Er löst sich nicht in etwas auf und nichts löst sich von Ihm ab. Er ähnelt nichts und niemandem und Er ist der Allhörende und der Allsehende. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft. AsSalâh und as-Salâm für den Propheten Muhammad, seine Gefährten, seine Âl und alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah at-Tawbah, Âyah 18:

﴿إِنَّمَا يَعْمُرُ مَسَاجِدَ اللَّهِ مَنْ ءامَنَ بِاللَّهِ وَالْيَوْمِ الْآخِرِ وَأَقَامَ الصَّلَاةَ وَءاتَى الزَّكَاةَ وَلَمْ يَخْشَ إِلَّا اللَّهَ فَعَسَى أُولَئِكَ أَنْ يَكُونُوا مِنَ الْمُهْتَدِينَ (18)

Die Bedeutung lautet: Wahrlich, diejenigen bewahren die Moscheen, die an Allâh und an den Tag des Jüngsten Gerichts glauben, das Gebet verrichten, die Pflichtabgabe (azZakâh) entrichten und dabei aufrichtig für Allâh sind; diese werden zu den Rechtgeleiteten gehören.

Brüder im Islam, heute sprechen wir über die besten Orte der Erde, die Moscheen, denn der Gesandte Gottes berichtete, dass die besten Orte der Erde die Moscheen sind.

Sie sind die besten Orte auf der Erde bei Allâh, darin werden die Gebete verrichtet, der Qur´ân rezitiert und weitere gute Taten vollbracht.

Bruder im Islam, wenn doch die besten Orte der Erde die Moschen sind, suchst du sie etwa auf? Verweilst du darin? Hängt dein Herz an ihnen? Oder wurdest du vom Aufenthalt in den Moscheen und vom Verlangen nach den Moscheen abgelenkt?

An denjenigen, dessen Herz an den Moscheen hängt, gilt die Botschaft, dass er am Tag des Jüngsten Gerichts im Schatten des Thrones sein wird, wie es unser geliebter und geehrter Prophet Muhammad verkündete.

Freitagsansprache vom 16.03.2012 Die eindeutigen und mehrdeutigen Âyât

 

Die eindeutigen und mehrdeutigen Âyât

 

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Derjenige, Der keine Gestalt, keine Form und keine Glieder hat. Derjenige, Der kein Körper ist und keine Maße hat. Derjenige, Der ohne Ort existiert. Er ist Allâh, der Einzige, der Bedürfnislose, Der nicht gezeugt wurde und nicht zeugt und Der nichts und niemandem ähnelt. Erhaben ist mein Schöpfer, Er ähnelt nichts und nichts ähnelt Ihm. Er löst sich nicht in etwas auf und nichts löst sich von Ihm ab. Er ähnelt nichts und niemandem und Er ist der Allhörende und der Allsehende. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft. AsSalâh und as-Salâm für den Propheten Muhammad, seine Gefährten, seine Âl und alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Ali ^Imrân, Âyah 7:

﴿هُوَ الَّذِي أَنْزَلَ عَلَيْكَ الْكِتَابَ مِنْهُ ءايَاتٌ مُحْكَمَاتٌ هُنَّ أُمُّ الْكِتَابِ وَأُخَرُ مُتَشَابِهَاتٌ فَأَمَّا الَّذِينَ فِي قُلُوبِهِمْ زَيْغٌ فَيَتَّبِعُونَ مَا تَشَابَهَ مِنْهُ ابْتِغَاءَ الْفِتْنَةِ وَابْتِغَاءَ تَأْوِيلِهِ وَمَا يَعْلَمُ تَأْوِيلَهُ إِلَّا اللَّهُ وَالرَّاسِخُونَ فِي الْعِلْمِ يَقُولُونَ ءامَنَّا بِهِ كُلٌّ مِنْ عِنْدِ رَبِّنَا وَمَا يَذَّكَّرُ إِلَّا أُولُو الْأَلْبَابِ (7)

Die Bedeutung lautet: Er (Allâh) ist Derjenige, Der dir (o Muhammad) den Qur´ân offenbart. Darin befinden sich eindeutige Âyât, welche die grundlegenden Âyât des Qur´ân sind, und mehrdeutige Âyât. Diejenigen, in deren Herzen sich Neigung zur Abweichung vom richtigen Glauben befindet, halten sich an die Bedeutung der Mehrdeutung, die ihren Abweichungen entspricht, um den Menschen in ihrer Religion zu schaden und um den Qur´ân gemäß ihrer Neigungen zu interpretieren. Niemand kennt die wahre Bedeutung der Âyât außer Allâh und diejenigen, die über tiefgreifendes und fundiertes Wissen in der Religion verfügen, sie sagen: Wir glauben an den Qur´ân, alles – sowohl die eindeutigen als auch die mehrdeutigen Âyât – wurde von Allâh offenbart. Und nur diejenigen lassen sich ermahnen, die gescheit sind.

 

Freitagsansprache vom 09.03.2012 Der wahre Sufismus

 

Der wahre Sufismus

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Derjenige, Der keine Gestalt, keine Form und keine Glieder hat. Derjenige, Der kein Körper ist und keine Maße hat. Derjenige, Der ohne Ort existiert. Er ist Allâh, der Einzige, der Bedürfnislose, Der nicht gezeugt wurde und nicht zeugt und Der nichts und niemandem ähnelt. Erhaben ist mein Schöpfer, Er ähnelt nichts und nichts ähnelt Ihm. Er löst sich nicht in etwas auf und nichts löst sich von Ihm ab. Er ähnelt nichts und niemandem und Er ist der Allhörende und der Allsehende. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft. AsSalâh und as-Salâm für den Propheten Muhammad, seine Gefährten, seine Âl und alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Brüder im Islam wisset, dass der Name Sûfiyy in der Anfangszeit dieser Gemeinschaft nicht existierte, jedoch existierte dessen Bedeutung. Der wahre Sufismus bedeutet nicht, dass die Person lediglich einen Umhang und einen Turban trägt, viel Erwähnung (Dhikr) aufsagt und die Gebetskette verwendet, während sie das unterlässt, was Allâh der verantwortlichen Person auferlegt hat von der Religionslehre zu lernen. Der wahre Sufismus besteht aus dem Lernen und dem Umsetzen der Lehren. Viele Menschen glauben zu den Sûfiyyah zu gehören, obwohl sie nicht gelernt haben, was Allâh ihnen auferlegt hat von der Religionslehre zu lernen. Wie etwa könnte so eine Person zu einem Waliyy (Heiligen) werden und wie etwa könnte man sie Sûfiyy nennen!? Der Sûfiyy glaubt an die Einzigkeit Gottes, verrichtet die Pflichten, hält sich an die Askese, hat Demut gegenüber Allâh und ist aufrichtig darin. Der wahre Sûfiyy handelt entsprechend der islamischen Religion und folgt nicht seinem Trieb (an-Nafs) bezüglich der Nahrung und der Kleidung, sondern begnügt sich mit der Menge an Nahrung und Kleidung, die er zum Aufrechterhalten seiner Gesundheit und seines Körpers benötigt und übt Fleiß aus in der Verrichtung der Pflichten, Unterlassung der Sünden und Ausführung der empfohlenen Taten.

Freitagsansprache vom 02.03.2012 Die Pflichtabgabe

 

Die Pflichtabgabe

 

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Derjenige, Der keine Gestalt, keine Form und keine Glieder hat. Derjenige, Der kein Körper ist und keine Maße hat. Derjenige, Der ohne Ort existiert. Er ist Allâh, der Einzige, der Bedürfnislose, Der nicht gezeugt wurde und nicht zeugt und Der nichts und niemandem ähnelt. Erhaben ist mein Schöpfer, Er ähnelt nichts und nichts ähnelt Ihm. Er löst sich nicht in etwas auf und nichts löst sich von Ihm ab. Er ähnelt nichts und niemandem und Er ist der Allhörende und der Allsehende. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft. AsSalâh und as-Salâm für den Propheten Muhammad, seine Gefährten, seine Âl und alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor Allâh, dem Erhabenen und Allmächtigen.

Allâhu Ta^âlâ sagt in den Âyât 34 und 35 der Sûrah at-Tawbah:

﴿وَالَّذِينَ يَكْنِزُونَ الذَّهَبَ وَالْفِضَّةَ وَلَا يُنْفِقُونَهَا فِي سَبِيلِ اللَّهِ فَبَشِّرْهُمْ بِعَذَابٍ أَلِيمٍ (34) يَوْمَ يُحْمَى عَلَيْهَا فِي نَارِ جَهَنَّمَ فَتُكْوَى بِهَا جِبَاهُهُمْ وَجُنُوبُهُمْ وَظُهُورُهُمْ هَذَا مَا كَنَزْتُمْ لِأَنْفُسِكُمْ فَذُوقُوا مَا كُنْتُمْ تَكْنِزُونَ (35)

Die Bedeutung lautet: Und jenen, die Gold und Silber horten und davon nichts für Allâh entrichten, überbringe die Nachricht, dass sie eine schmerzvolle Strafe erwartet. An jenem Tag werden ihr Gold und Silber in der Hölle erhitzt und ihre Stirne, Seiten und Rücken werden damit gebrandmarkt werden und zu ihnen wird gesagt werden: „Das ist das, was ihr gehortet habt, so nehmt das Übel dessen, was ihr gehortet habt.“